NEWS

footer

1970
Zum dritten Mal heißt Deutschlands „Fußballer des Jahres“ Uwe Seeler.
 
1972
1. Mai: HSV-Legende Uwe Seeler nimmt vor 72.000 Zuschauern im Volksparkstadion Abschied vom aktiven Fußball mit einem Spiel gegen eine internationale Auswahl.
 
1972-1974
Das Volksparkstadion wird für die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland umgebaut.
 
1972
Manfred Kaltz gehört zum Olympia-Aufgebot der Spiele von München.
 
1973
24. April: Willi Schulz bestreitet sein Abschiedsspiel. Vor 32.000 Zuschauern unterliegt der HSV einer Welt-Auswahl mit 2:5.
6. Juni: Der HSV gewinnt durch ein 4:0 (Memering, Nogly, Hönig, Hidien) gegen Borussia Mönchengladbach den Deutschen Ligapokal.
26. November: Dr. Peter Krohn wird neuer Präsident
 
1974
17. August: Das Pokalfinale in Düsseldorf gewinnt Frankfurt mit 3:1 (Björnmose) gegen den HSV.
 
1976
26. Juni: Zweiter Pokalsieg durch ein 2:0 (Nogly, Björnmose) über Kaiserslautern in Frankfurt.
 
 
1977
11. Mai: Der erste große internationale Erfolg. Mit einem 2:0 (Volkert, Magath) über den RSC Anderlecht gewinnt der  HSV in Amsterdam den Europapokal der Pokalsieger.
25. Mai: Dr. Peter Krohn verpflichtet den Weltstar Kevin Keegan vom FC Liverpool.
 
1978
1. Januar: Günter Netzer wird Manager.
1. Juli: Branko Zebec wird Trainer.
 
1979
9. Juni: Der HSV wird zum ersten Mal seit Einführung der Bundesliga Meister.



Anlässlich des 125. Geburtstages wird es eine eigene Merchandising-Kollektion geben. Wie Sie ein Teil der Geschichte tragen können, erfahren Sie hier.  Mehr
Alles zur Jubiläums-Kollektion